Was sind die gängigsten Mineralien und für was sind sie gut?

Das ist wohl die am meisten gestellte Frage wenn man das Wort Mineralien hört. Welche gibt es denn und welche sind für den menschlichen Körper am wichtigsten. Diese Frage beantworten wir heute und wir nennen Ihnen die drei wichtigsten Mineralien mit ausführlicher Erklärung über ihre Wirkungsweise und wo man sie findet.

1. Natrium

Das wohl bekannteste Mineral der Welt. Natrium. Natrium ist mit einem Anteil an der Erdkruste von ca. 2% das sechshäufigste Element. Oft steht es in Verbindung mit Natriumsalzen. Es wird hauptsächlich aus Natriumchlorid gewonnen, welches meistens bergmännisch gewonnen wird.

Man kann auch die Austrocknung salzhaltiger Lösungen wie z.b. Meerwasser benutzen um Natrium zu gewinnen. Der Großteil wird dann in Speisesalz verarbeitet und kommt dann in unser Essen. Außerdem weiß jeder ohne Salz schmeckt das Essen nicht. Natrium ist im menschlichen Körper für die Regulation der Zellen zuständig. Zu wenig Natrium führt dazu, dass Zellen größer werden und umgekehrt.

2. Magnesium

Auch ein Mineral, das wohl jeder kennt ist Magnesium. Magnesium gehört zu den Erdalkalimetallen und ist eins der zehn häufigsten Elemente. Magnesium kommt durch seine Reaktionsfreudigkeit nicht als elementare Form vor, sondern als Chloride oder Sulfate.

Magnesium kann man durch Schmelzflusselektrolyse gewinnen oder durch thermische Reduktion von Magnesiumoxid. Magnesium wird im Körper vor allem für die Versorgung der Muskelzellen gebraucht, ist mal zu wenig Magnesium an Bord verkrampfen sich oft viele Muskeln. Auch der Herzmuskel kann sich verkrampfen und so kann es zum Kammerflimmern kommen.



3. Phosphor

Hat jeder schon mal gehört, aber keiner weiß genau wozu es gut ist: Phosphor. Phosphor kommt in mehreren unterschiedlichen Formen vor. Dieses ist für organische Lebewesen essenziell und beim Aufbau und Funktion der Organe förderlich. Es hält die zelluläre Versorgung aufrecht. Phosphor findet man nur in gebundener Form an der Erdkruste. Die größten Vorkommen findet man in Afrika, China und Florida. Der Tagesbedarf von Phosphor liegt bei ca. 0,75 Gramm am Tag.